Heißwolf Fahrregler mit dem Smartphone fernsteuern

Kurz vor der Modell Süd im letzten Herbst haben wir eine kleine Software für unsere Heißwolf Fahrregler Programmieren lasse, die es uns ermöglicht unsere Züge bequem mit dem Smartphone oder Tablet über WLAN fernzusteuern.

Einzige Anforderung an das Endgerät ist, dass es einen Browser besitzt, mit dem auf ein Rechner im WLAN zugegriffen wird. Zudem sollte das Gerät nicht zu alt sein, da sonst die Befehle nicht schnell genug übertragen werden. In dem folgendem Video sieht man die direkte Kommunikation zwischen Fahrregler und Tablet (Nexus7 2013).

Die PC-Software steht in direkter Verbindung zum Multibus-Controller über die RS323 Schnittstelle. Somit ist der Regler über die Weboberfläche als auch über den normalen Regler parallel steuerbar.

Fast 16 Jahre Online

1998-20021998-2002

Wir waren zwar nicht die ersten aber immerhin recht früh mit dabei. Bereits 1998 ging die erste Webseite von unserem Verein Online. Damals wie heute mit dem Fokus auf Informationen für Veranstaltungen und aktuelle Ereignisse.

2002-2011

2002-2011

Im neuen look erstrahlte dann ein neues Internetangebot fast zeitgleich mit dem Umzug des Vereins in die Johannes-Kepler-Straße. Schlicht und einfach ist die Seite für den Betrachter, für den Betreuer der Seite sind jedoch schnelle Änderungen nicht ganz so schnell erledigt, da hier noch mit reinem html und css gearbeitet wurde.

beta2010
Beta2010 nannte sich ein kleines Projekt, dass nach kurzer Zeit auch schon wieder vom Tisch war. Grund dafür war dass zwar ein neues Design da war, jedoch das Problem mit den schnellen Änderungen nicht gelöst war.

 

MECH Webseite auf mobilen Geräten

Am 1. Juli 2010 ging dann nach längerer vorarbeit die heutige Homepage online. Nicht nur der Anbieterwechsel von der Uni Tübingen zu Tophostingteam.de wurde vorgenommen, auch eine zweite Domain wird seither verwendet. Weiterhin sind wir wie von Anfang an unter mech.gaeubahn.de zu erreichen. Neu hinzu kam mec-herrenberg.de das den Verein noch näher an den Sitz und somit an die Stadt Herrenberg verbinden sollte.
Die ganze neue Seite Basiert auf einem Content-Management-System (Inhaltsverwaltungssystem) das Inhalte nicht mehr Seitenweise speichert sondern die Seite bei jedem Aufruf  automatisch aus verschiedenen Inhalten zusammensetzt. Auch ist es uns seither möglich schnell Informationen zu veröffentlichen oder Inhalte im voraus Planen.

Selber wissen wir noch nicht wo wir in 5 Jahren stehen werden. Also bleiben Sie wie auch wir gespannt was kommen wird. Dass alles so bleiben wird wie es gerade ist, ist ziemlich unwahrscheinlich. Unser Ideenreichtum ist fast unerschöpflich…


Und was gibt´s sonst neues?

Eine kleine Auswahl an Neuerungen unserer Seite:

  • Schöne neue Bildchen oben im Browser (Favicon)
  • Ein neuer Slider auf der Startseite, der Über aktuelle Ereignisse informiert
  • Die Kontaktseite wurde überarbeitet und das Kontaktformular vereinfacht
  • Anpassungen im Hintergrund (z.B. werden jetzt alle Links in unserem MECHgrün angezeigt)

Modellbahn-Basteleien

Die beiden Club-Mitglieder Ralf Reinmuth (inzwischen ausgetreten) und Gerald Wirag haben ihre Ideen und Erfahrungen im Modellbahn- und Modulbau zu Papier gebracht. Im transpress Verlag ist das Buch erschienen:

Modellbahn BasteleienWer mit offenen Augen den Bahndamm entlangstreunt, wird bald feststellen, dass die Wirklichkeit nicht nur Flügelsignale und Andreaskreuze zu bieten hat. Da stehen an jedem Haltepunkt Papierkörbe und Streusalzbehälter, hier stürzt ein Radfahrer über einen Gullydeckel, dort widmet sich ein Bautrupp mit Inbrunst einem defekten Schaltkasten. Die Welt ist voller Kleinigkeiten, unscheinbar, aber oft lebensnotwendig. Wer all diese Accessoires käuflich erwerben will, wird bald an die Grenzen seines Geldbeutels stoßen und merken, dass auch derartiges „Kleinzeug“ viel Geld kostet.

Modellbahn Basteleien1

Doch das muss nicht sein: Dieses Buch beweist, dass weder Aufwand noch große Summen nötig sind, um die Modellbahnwelt ein Stückchen echter zu machen. Kleiner Aufwand, große Wirkung ist die Devise, die Autoren machen es vor. Mit Abfällen oder Alltagsmaterialien entstehen binnen kürzester Zeit Indusi-Magneten, Waldschranken, Kanaldeckel oder Trafohäuschen. Praktische Tipps, Zeichnungen und Bilder zeigen, was es links und rechts der Gleise zu entdecken gibt und wie man all das am Feierabend nachbaut.

Dieses Buch spart bares Geld und bietet zu allem Überfluss jede Menge Bastelspaß.


Das oben abgebildete Buchcover enthält Band 1 und Band 2 und gibt es in jeder Buchhandlung zu bestellen. ISBN-13: 9783613713505
Natürlich findet man es auch im Internet http://goo.gl/LD8jpQ

Aktuelle Bauprojekte

Eine kleine Gallery mit den Modulen die gerade im Bau sind und einem ersten Eindruck über den Start in den Bau der Spur 0 Anlage.

 

Nochmals kleine Ausstellung am Sonntag

Der letzte Sonntag war für den Modell-bahnclub Herrenberg ein Riesenerfolg, zu der kleinen Modellbahnausstellung letzten Sonntag kamen über 300 große und kleine Besucher. In den neuen Vereinsräumen im Untergeschoss der Herrenberger Hindenburgstrasse 15 war zeitweise kaum mehr Platz. Wer letzten Sonntag keine Zeit hatte, kann jetzt am Sonntag, 19. Januar nochmals von 11.00 bis 18.00 Uhr den Verein besuchen, dann macht der Verein wieder seine Pforten auf und zeigt nochmals sein Arrangement in Spur N mit den eingleisigen und zweigleisigen Modulen. Auf über 25 Meter werden dann wieder historische Dampfloks und moderne Triebwagen unterwegs sein. Für kleine Besucher gibt es zwei Spielanlagen, auf denen nach Herzenslust selbst gefahren werden darf. Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl sind ebenfalls vorhanden.